• Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang
  • Bergerlebnis Saalfelden-Leogang
  • Sommerrodelbahn am Biberg
  • Natureislaufbahn Ritzensee
  • Wandern auf 400 Kilometer markierter Wanderwege
  • Flying Fox XXL im Sommer & Winter
  • Bikepark Leogang mit 9 verschiedenen Strecken
  • NITRO Snowpark am Asitz
  • Bergerlebnis Saalfelden-Leogang
  • Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang
  • Sommerrodelbahn am Biberg

Schlösser & Burgen

Zum Kulturgut eines Landes gehören Künstler, Komponisten und Dichter, aber auch Baudenkmäler wie Schlösser, Burgen und Kirchen. In der Region Saalfelden gibt es noch etliche gut erhaltene Edelsitze: Schloss Ritzen mitsamt seinem sehenswerten Heimatmuseum, die Schlösser Farmach, Dorfheim und Lichtenberg sowie die Einsiedelei am Palfen zu Saalfelden, die allesamt auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Schloss Ritzen

Ein wirklich sehenswertes historisches Juwel stellt das Schloss Ritzen in Saalfelden dar. Das Gemäuer blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Ständig angebaut, abgerissen und nach einem Brand 1892 fast vollständig vernichtet, befindet es sich heute im Besitz der Stadtgemeinde Saalfelden. Im Hauptgebäude ist nun das Heimatmuseum mit einer äusserst wertvollen Krippenausstellung, Exponate zur Geschichte Saalfeldens und "Römische Fresken" untergebracht. Diverse Sonderausstellungen beleben die Museumsgeschichte.

Bitte erkundigen Sie sich in Ihrer Unterkunft über die aktuellen Öffnungszeiten

Schloss Farmach

Erstmals urkundlich erwähnt wurde dieses stattliche Schloss im Jahre 1272. Einst der Sitz der "Herren aus der Alm" wurde es später als Standort des Pfleggerichts, Bezirksgerichts und Steueramtes für den Raum Saalfelden genutzt. Heute dient die Residenz Farmach als Seniorenresidenz, weshalb es auch leider nicht besichtigt werden kann.

Heute schmückt der ehemalige Marmorboden des Saals im Schloss Farmach den Trauungssaal des Schloss Mirabell in Salzburg. Denn im Zuge von Umbauarbeiten in Farmach in Saalfelden im Salzburger Land, wurde der wunderschöne Marmorboden nach Salzburg in das Schloss Mirabell gebracht, wo er heute einen der wohl berühmtesten Trauungsaal der Welt prunkvoll ziert.

Schloss Dorfheim

Urkundlich erstmals 1331 erwähnt, liegt der Ursprung des Schlosses völlig im Dunkeln. Im Westen von Saalfelden liegend, lässt nur die Ansicht der Außenfassade auf den Charakter eines Schlosses schließen. Nachdem 1902 das Vorhaben, im Schloss Dorfheim eine Landwirtschafsschule zu eröffnen scheiterte und das Gebäude 1902 das Opfer eines Brandes wurde, bei dem das Gebäude nahezu völlig zerstört wurde, erwarb es 1912 ein Landwirt. Heute wird Schloss Dorfheim als Bauernhof mit Pächtern geführt.

Eine im Erdgeschoss untergebrachte Gaststätte bietet die Möglichkeit einzukehren und sich von internationalen und auch regionalen Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen.

Schloss Lichtenberg

Das Schloss Lichtenberg, auch Burg Lichtenberg, wurde 1281 urkundlich erstmals erwähnt, wenngleich die Geschichte zur Entstehung der Burg unbekannt bleibt. Sie thront auf einem Felsvorsprung des Steinernen Meeres rund 60 Meter über der Stadt Saalfelden im Salzburger Land. Die Versuche, das alte Gebäude im Verlauf der letzten Jahrehunderte zu erhalten, scheiterten immer wieder kläglich. Geldmangel war einer der Gründe, aber auch die Schwierigkeit, Arbeiter zu bekommen die schwindelfrei die Dächer decken konnten.

Im Jahre 1870 wurde Schloss Lichtenberg versteigert. Den Zuschlag bekam Dr. Adolf Ritter Weiß von Teßbach, der die Burg vor dem Verfall rettete und dessen Familie heute noch im Besitz dieses majestätischen Schlosses sind. Leider ist es nicht möglich, das Schloss zu besichtigen.